Blog

„Blissful Sunday“ Yin Yoga & Yoga Nidra

Ich möchte Euch herzlich zu einem ganz besonderen Yoga Event im Dezember einladen:

Blissful Sunday – Zwei Stunden Yin Yoga & Yoga Nidra

Wann? Am Sonntag, 16. Dezember 2018 von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Wo? Bei „Yoga Dahoam“, Steffgenstraße 8, 83278 Traunstein

Teilnahmegebühr: 18 Euro –  verbindliche Anmeldung über KONTAKT

Teilnehmerzahl: Mindestens 4, höchstens 8 Teilnehmer/innen

Yin Yoga

Yin Yoga Blissful Sunday.jpgYin Yoga ist ein regenerativer, ruhiger Yogastil. Er reicht tief in das Bewusstsein und die Zellen und bringt uns durch Achtsamkeit für unsere Bedürfnisse ins Hier und Jetzt zurück. Die Yogapositionen im Yin Yoga werden zwischen drei und fünf Minuten gehalten, manchmal auch bis zu zehn Minuten. Ein Loslassen der Muskelanspannung in der jeweiligen Position ist wichtig, damit die tieferen Schichten des Körpers erreicht werden. Diese Öffnung tritt meist erst nach eineinhalb bis zwei Minuten ein. Der Fokus liegt auf der kompletten Entspannung in einer Yogaposition als auch dem Erspüren und Erfühlen der eigenen Bedürfnisse und der eigenen Grenzen.
Yin Yoga kann nicht nur zur Stressreduktion dienen, sondern unterstützt auch ein stabiles Immunsystem, kann fasziale Verklebungen und Verspannungen lösen, sowie Rückenbeschwerden lindern.

Yoga Nidra

Yoga Nidra, der Schlaf der Yogis, eine Tiefenentspannungsmethode, erlaubt uns neue Energien zu tanken. Yoga Nidra führt den Geist in eine tiefe Ruhe und entspannt Körper und Seele.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mitten in der – nicht immer ganz so „staden Zeit“ gemeinsam mit mir den „Blissful Sunday“ nutzt, um Kraft und Energie für die kommenden Feiertage zu tanken!

Ich freue mich auf Euch!
Nicole

 

 

Die Bedeutung des Adlers im Yoga

Themenwoche „Adler“ bei Yoga Dahoam

Yoga_Traunstein_Adler_garudasanaDiese Woche stand beim Yoga Dahoam der Adler im Mittelpunkt: Eine kraftvolle Übung, die Kraft in den Beinen schafft. Sie öffnet aber auch den Schulterbereich: Dieser ist oft verspannt, weil viele von uns geduckt, klein gemacht, durchs Leben gehen. Der Adler hilft dabei, sich auf zu machen, sich zu stabilisieren. Gleichzeitig ist er eine demütige Haltung.

Ich war natürlich sehr gespannt, wie der Adler in den beiden Yoga Dahoam-Gruppen ankommen würde. Die letzten Wochen hat sich nämlich viel getan. Die eingespielte Donnerstags-Gruppe wurde mit neuen Teilnehmern erweitert und zusätzlich bildet sich gerade eine interessante Freitags-Gruppe heraus. Besonders schön für mich ist es, wenn die Teilnehmer nach der gemeinsamen, intensiven Yoga-Praxis gar nicht heimgehen wollen und wir gemeinsam Nüsslein naschen, inspirierende Gespräche führen und noch eine Weile zusammenbleiben. So gehe ich stets dankbar aus der Gruppe wieder heraus.

„Garudasana“, also der Adler setzt sich zusammen aus „Asana“ – die Übung und „Garuda“, so hieß der Adler, den der hinduistische Gott Vishnu als Reittier nutzte. Im Hinduismus haben die Götter Reittiere: Shiva zum Beispiel Nandi, den Stier. Ganesha, der Elefantengott, reitet auf einer Ratte.

Rein physisch sorgen die Adlerarme für Öffnung im Schulterbereich. Zudem öffnen sie Hüfte, stärken Beine und Waden. Da der Blutkreislauf angeregt wird, wirkt der Adler erneuernd und entgiftend. Somit also eine wunderbare Übung für die Herbstzeit: Eine seelisch stabilisierende Übung, die sogar krankheitsvorbeugend wirken kann.

Die Yogapraxis haben wir mit der Adler-Meditation beendet: Da wir in der Regel engstirnig, von Termin zu Termin durchs Leben hasten, kann es helfen, in der Meditation andere Perspektiven einzunehmen, wie hier zum Beispiel die eines am Himmel fliegenden Adlers. Man hebt ab und sieht alles von oben, kann die Welt aus der Distanz betrachten.

Ich hatte jedenfalls eine wunderschöne Yoga-Woche mit Euch! Vielen Dank und ich freue mich schon auf das nächste Mal!

Eure Nicole

 

Unsere erste Kundalini-Yogastunde

Nicole_Strasser_Yoga_Dahoam_Kundalini
Die erste Kundalini-Stunde bei Yoga Dahoam

Yoga Dahoam ist ja gerade dabei, im Chiemgau als kleines aber feines Yoga-Studio in Traunstein bekannt zu werden. Bisher wurde bei mir daheim in der Regel klassisches Vinyasa-Flow-Yoga und Yin-Yoga praktiziert. Heute vormittag gab es aber eine kleine Premiere: Mein Mann und ich hatten die Ehre, dass die künftige Kundalini-Yogalehrerin Amrit Sandeep ihre allererste Yogastunde nur für uns hielt.

Amrit Sandeep ist übrigens niemand anderes als meine Freundin Jasmin aus Augsburg. Wir haben beide damals gleichzeitig Kundalini-Yoga entdeckt und um ein Haar wäre auch ich Kundalini-Lehrerin geworden:

Amrit_Sandeep_Kundalini_Yoga
Amrit Sandeep, Kundalini-Lehrerin aus Augsburg

Vor zwei Jahren nahmen wir gemeinsam in Augsburg an der „Langen Yoga-Nacht“ teil. Im großen Hauptraum fand gleich nach der Eröffnungszeremonie eine Yogapraxis mit „Kundalini-Yoga“ statt. Dabei geht es viel um Energie, um die „Erweckung der Kundalini-Schlange“, um das Erlangen eines höheren Bewusstseins. Da wir klassisches körperorientiertes Yoga üben wollten, zögerten wir lange, blieben dann aber doch.

Und es war fantastisch: Die Yogalehrerin Niki zog uns beide sofort in ihren Bann und die Energie, die uns in dieser Nacht erfüllte, war unbeschreiblich.

Jasmin fasste bald darauf den Entschluss, dass sie sich von Nicki Sadanam zur Kundalini-Lehrerin ausbilden lassen wollte, so intensiv hatte sie die Kundalini-Erfahrung erlebt. Ich selber dachte ebenfalls lange darüber nach, entschied mich schließlich aber für die Ausbildung bei Spanda-Yoga.

Umso schöner, dass Jasmin dieses Wochenende bei uns zu Gast war und sie in meinen bescheidenen Räumlichkeiten von Yoga Dahoam ihre allererste Kundalini-Stunde abhielt. Sogar mein Mann machte mit, obwohl das sehr spirituelle Kundalini-Yoga nicht jeder“Manns“ Sache ist. Aber die Amrit Sandeep ist halt eine tolle Lehrerin, die auch ihn mit ihrer positiven Energie zum Mitmachen brachte : )

Ich wünsche Jasmin auf diesem Weg einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und ich freue mich, dass es hoffentlich bald auch wieder eine Kundalini-Yogastunde bei „Yoga Dahoam“ gibt

Yoga Dahoam am Freitag

edfLust auf Yoga Dahoam im Herbst?

Für den Yogakurs am Freitag Dahoam bei mir in Traunstein hätte ich noch freie Plätze!

Jetzt ist es also soweit: Am Sonntag ist offiziell Herbstanfang. Jeder Jahreszeitenwechsel bedeutet einen Umschwung, Veränderung.

Yoga ist eine gute Möglichkeit, diesen Umschwung positiv zu gestalten, die Energien des Sommers auch für die dunkleren Tage des kommenden Winters mitzunehmen und umzuwandeln.

Ich freue mich bereits darauf, den einen und anderen von Euch mit klassischen und kreativen Yogatechniken durch diese Zeit begleiten zu dürfen.

Meine kleine aber feine Yogapraxis hätte für den Freitags-Kurs (jeden Freitag von 9:00 Uhr – 10:30 Uhr) noch Plätze frei.

Der Kurs ist auch für Anfänger geeignet – wir werden uns die einzelnen Asanas genauer anschauen. Auch wenn Du Deine Yoga-Praxis verfeinern möchtest, bist Du herzlich eingeladen.

Solltest Du ohnehin mit dem Gedanken spielen, demnächst einen Yogakurs zu beginnen, dann melde Dich einfach bei mir!

Meinen Kontakt findest Du hier oder Du schreibst mir eine Email auf strassernk@gmail.com