Umgang mit den „inneren Dämonen“

Wie ich auf das Thema des nächsten Blissful Sunday am 18. April kam

Ich habe die letzten Tage genutzt, um wieder einen ganz besonderen Blissful Sunday für euch vorzubereiten. Als ich auf der Suche nach einem passenden Thema für euch war, hat mich sozusagen das Thema selbst gefunden. Wie ich auf darauf kam, und warum es ein Thema ist, das euch hoffentlich ebenso hilft wie mir, möchte ich euch hier erzählen:
Wenn ich Urlaub habe, merke ich plötzlich, wie leicht es mir fällt, mir was Gutes zu tun. Ich backe und koche, einfach weil es mir Freude bereitet, ich nehme mir Auszeiten in der Natur, spiele in aller Ruhe mit den Kindern. Und plötzlich fügt sich alles, was sich im Alltagstrubel so schwer angefühlt hat. Aber was ist das, dass man sich im Alltag nicht die notwendigen Pausen gönnt, die man bräuchte? Warum lässt man sich schon schnell vom Inneren Antreiber („Mach das noch schnell….“, „Das ist jetzt schon wichtig…“ usw.) anfeuern? Wenn man doch eigentlich weiß, was einem gut tut?
Gestern war mal wieder so ein Tag, wo ich über meine Grenzen hinaus bin. Ich hatte mir vorgenommen, im Keller auszusortieren. Und irgendwann kam dann die nächste Aufgabe dazu- ja, weil ich gebs zu, ich bin da schon gern perfektionistisch und wenn, dann will ich alles schön, ordentlich und sauber haben. Natürlich wollten die Kinder auch mitwurschteln, schließlich ging es um ihren Spieleraum. Und im Hinterkopf hatte ich aber noch meinen Plan- ich will heute unbedingt eine Stunde Yoga oder Sport oder irgendwas für mich machen. Nur, irgendwie, hab ich mich über meinen Inneren Antreiber immer weiter sabotiert, mich immer weiter angetrieben, bis ich irgendwann richtig müde und ausgelaugt war und es abends war und ich nur Zeit und Lust hatte, mich auf die Couch zu legen. Und unzufrieden war ich dann auch noch.
Wo liegt der Fehler? An der Bewertung. Ich hätte mir auch sagen können: „Puh, jetzt hast du schon ganz schön viel geschafft, den Rest kannst du auch morgen machen.“ Also den Blick auf das positive lenken, meinen Erfolg. Das was ich alles geschafft habe. Aber nein, ich habs genau anders herum gemacht, den Finger in die Wunde hinein. Denn ich kenn meinen Antreiber ganz genau.
Aber wisst ihr was ich dann gemacht habe (und das ist der Vorteil, wenn man seine inneren Antreiber kennt): Ich hab mich entschieden, die Situation zu drehen. Hab meinen Mann gesagt: „Du, gib mir 1,5 Stunden, ich brauch jetzt Zeit für mich allein.“ Und dann bin ich in meinen schäbigsten Sportklamotten, ungeduscht und zerzaust vom vielen Rumräumen in meinen Yogaraum… und habe mich nur auf die Matte gelegt. Und plötzlich war sie wieder da, die innere Ruhe, die innere Klarheit und die Bewegungen kamen ganz intuitiv aus mir heraus. Manchmal muss man sich nur trauen, sich rauszunehmen und zu sagen, hey, ich mach das morgen.
Wie immer, es geht um die Balance. Manchmal braucht es den Kraftakt, um etwas zu schaffen, etwas Neues aufzubauen, und dann ist auch klar, dass es mal anstrengend wird. Und das ist auch gut so und ganz normal.
Gleichzeitig gilt es, seine inneren Antreiber oder „inneren Dämonen“ zu kennen und zu wissen, wenn man sich selbst im Weg steht. Diese sollten wir uns näher anschauen, nicht um uns dafür abzuwerten, sondern uns zu hinterfragen: „Müssen wir immer so hart zu uns sein?“
Denn um etwas neues zu erschaffen oder aus einer Krise emporzusteigen, hilft es oft mehr, als noch mehr dagegen anzukämpfen, sich mal rauszunehmen, durchzuschnaufen, vielleicht die Perspektive zu wechseln.
Dieses Bild der „Schlacht gegen die inneren Dämonen“, dass ich frei aus der mythologischen Geschichte der indischen Göttin Kali entnommen habe, wird sich durch den „Blissful Sunday“- Workshop am 18.04.2021, 10.30 Uhr (online bei dir zu Hause) ziehen.
Kali kämpft auf dem Schlachtfeld gegen die Dämonen, doch es werden nicht weniger- nein, es werden immer mehr. Sie gibt den (inneren) Dämonen nur noch mehr Macht, in dem sie sie nährt. Irgendwann ändert sie ihre Taktik…und geht als Siegerin hervor.
Wie können wir einerseits Kraft tanken, uns wieder auf unsere Körperlichkeit besinnen, den Körper spüren und das, was gerade, in ihm vorgeht?
Wie können wir unsere negativen Gedanken loslassen und uns wieder auf das fokussieren, was in uns lebendig ist- um so die Frustzone loszulassen?

Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch gleich bei mir: strassernk@gmail.com

Ich freue mich auf euch!

Bis dann,

Nicole

Blissful Sunday | Yin und Yang- Let it flow, let it go

Yin und Yang- die beiden Polaritäten, die wir in uns vereinen. Keine davon ist besser oder schlechter. Wir brauchen beides, um in Balance zu sein.

Unser Alltag ist sehr „Yang“- bestimmt. Wir hetzen von einem Termin zum Nächsten, müssen noch dies und das erledigen und wollen alles auch noch besonders gut machen. Wir vergessen bewusst zu atmen, bewusste Pausen einzulegen oder erlauben uns diesen Moment des Innehaltens gar nicht, weil wir Angst haben, etwas zu verpassen oder dass wir im Job nicht weiterkommen, wenn wir nicht noch diese eine Überstunde machen. D.h. nicht, dass dieser „Yang“- Anteil in uns schlecht ist. Nein, ganz und gar nicht. Dieser Anteil bringt uns in die Produktivität, lässt uns Neues erschaffen und auch Dinge zu Ende zu bringen. Nur- wir brauchen einen Ausgleich. Und da kommt der „Yin- Anteil“ in uns dazu, den, so mein persönliches Empfinden, wir uns oft gar nicht mehr zugestehen. Das Prinzip des „Yin“ wird dem weiblichen Aspekt zugeordnet, steht für Weichheit, Intuition und Kreativität. Aber auch dafür, sich locker zu machen. Nichts zu tun, genießen, spüren, loslassen. Oftmals merke ich selbst bei mir, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich auf der Couch liege und nichts mache und mich dann sogar in Frage stelle, ob das denn sein darf, dass ich mich gerade erschöpft oder müde fühle.

In meinem Yin & Yang- Yoga- Special widmen wir uns beiden Aspekten in uns, schauen uns beide Polaritäten genau an, um wieder in die eigene Mitte zu finden. Ihr werdet in allen Haltungen Gelegenheit bekommen, in euch hinein zu spüren, über die Körperlichkeit der einzelnen Yoga- Haltungen und dem bewussten Fokus auf die Atmung wieder eine Verbindung zu euch und euren Bedürfnissen herzustellen. Wieder in eure Kraft und eure Balance zu kommen.

Wir beginnen mit einer Atemmeditation und nach einer kurzen, aufwärmenden Praxis gehen wir in eine sanfte, dennoch kraftvolle und fließende Hatha- Yoga- Sequenz. Im zweiten Teil des Workshops widmen wir uns Haltungen aus dem Yin Yoga. Hier bewegen wir uns überwiegend in Bodennähe, wir verweilen etwas länger in den einzelnen Haltungen, als ihr es vielleicht gewohnt seid- dies geschieht jedoch ohne körperliche bzw. muskuläre Anstrengung. Vordergründig geht es hier um das Loslassen bis in die tiefsten Schichten des Körpers und des Geistes. Abschließend dürft ihr euch ganz in die Tiefenentspannung fallen und das Erlebte und Erfahrene in euch hineinsinken lassen.

Das ganze machen wir in einem wunderschönen Ambiente im großen Saal des historischen Traunsteiner Vereinshauses.

Ich freue mich sehr, wenn ganz viele von euch dabei sind, um diese neue Blissful Sunday – Reihe im Herbst 2020 einzuläuten. Der Yin & Yang Workshop beginnt am 4. Oktober um 10:30 Uhr. Siehe auch hier

Melde dich direkt bei mir über strassernk@gmail.com an!

Namaste

Eure Nicole

Blissful Monday- zum ersten Mal online

Blissful MondayEigentlich hätte ich vor zwei Wochen wieder meine Listen für die neuen Kurse nach den Osterferien ausgelegt, in die sich alle Interessierten eintragen können bzw. meine Homepage mit den neuen Kursen aktualisiert. Eigentlich hätte es nach den Osterferien im neuen Yogaraum am Stadtplatz so richtig losgehen sollen. Eigentlich…

„Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen!“ (Blaise Pascal)

Gerade in Zeiten wie diesen, wird einem wieder vor Augen geführt, welche Bedeutung es hat, im Jetzt zu leben und nicht andauernd in seinen Plänen verhaftet zu bleiben.

Ich bin allerdings eher ein Mensch, der gerne alles im Griff hat. Ich liebe Pläne, Listen…! Als mich eine Kollegin vor zwei Wochen informierte, wie es nun in der Arbeit nach dem 19.4., also nach Ende der Osterferien weitergehen sollte (voraussichtlich!), ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Es wird nach dem 19.4. nicht wieder alles wie vorher sein. Natürlich nicht! Daran hatte ich mich aber so geklammert und meine Planungen hinsichtlich Krisenende gingen eben bis zum 19.4.- und nicht weiter. Ich musste mir also eingestehen- nein, ich habe es nicht in der Hand.

Daher- weil ich nicht weiß, wie es weiter geht, habe ich beschlossen, bis wir uns wieder im Yogaraum treffen können, für Euch online Yoga anzubieten. Auf meiner Homepage könnt Ihr bereits vier Videos  zum Streamen und Kaufen finden. Und Donnerstagabends gibt es bereits einen wöchentlichen Live- Stream über Zoom. Meldet Euch gerne, wenn Ihr auch teilnehmen möchtet.

Und: Ich habe mich entschlossen, einen „Blissful Monday“- Yogaworkshop anzubieten. Live am Ostermontag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr über die Zoom- App. Wir üben kraftvolles Vinyasa Yoga, sanftes Yin Yoga und werde gemeinsam meditieren. Der Workshop ist für alle geeignet- auch Eure Partner, Kinder… dürfen gerne mitmachen.

Gemeinsam live Yoga zu praktizieren, wenn wir auch nicht im gleichen Raum sind, ist unglaublich kraftvoll. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn so viele wie möglich teilnehmen.

 

Erlös des Blissful Sunday geht an die Kinderkrebshilfe Teisendorf

flashmulDer letzte Blissful Sunday in diesem Jahr mit wunderbaren Teilnehmerinnen! Im nächsten Jahr gehts wieder weiter, die Termine folgen bald. Versprochen! Die Infos zu den neuen Kursen ab Januar 2020 findet ihr schon auf meiner Homepage. Der Platz in meinem Yogaraum ist begrenzt- also meldet euch bald, wenn ihr mitmachen wollt!
Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für dieses tolle Yoga- Jahr bei mir „dahoam“. Ihr glaubt gar nicht, was für eine Freude mir die Vorbereitung der Yogakurse und auch das Unterrichten bereitet…! Und vor allem freue ich mich unglaublich, dass ihr mir euer Vertrauen schenkt und in meine Kurse kommt! Wer hätte gedacht, dass aus unserm Dachgeschoss mal ein Yogaraum wird! 🧘‍♀️
Und nicht zu vergessen: Die Einnahmen des Blissful Sunday vom 08.12.2019 gehen komplett an die Kinderkrebshilfe BGL + TS. Falls auch ihr überlegt jetzt in der Weihnachtszeit etwas zu spenden-
ich weiß, dass das Geld hier gut investiert ist! Siehe kinderkrebshilfe-bglts.de

Alles Liebe 💕
Nicole