Entspannungsübung im Liegen

Vielleicht könnt ihr heute gut eine Pause vom Alltag, Homeoffice, Homeschooling etc. gebrauchen? Lasst euch von mir durch eine 10-minütigen Entspannungsübung führen.

Macht es euch ganz bequem in Rückenlage, nutzt gerne ein Augenkissen und legt vielleicht eine gerollte Decken oder ein Kissen unter die Kniekehlen. Manchmal kann es auch angenehm erdend und entspannend sein, ein etwas schwereres Kissen auf die Oberschenkel zu legen. Gerne könnt ihr euch auch auf den Bauch legen.

Findet für euch eine angenehme Position, in der ihr die nächsten Minuten liegen bleiben könnt und euch durch eine Entspannungsübung führen lasst. Vielleicht habt ihr auch jemanden, der euch eine kleine Massage schenkt- so wie ich?

Sirsasana – der Kopfstand

Der Kopfstand- der König der Asanas- eine fortgeschrittene Umkehrhaltung im Yoga lässt und den Blickwinkel wechseln. Uns im wahrsten Sinne auf den Kopf stellen, um die Welt wieder mit anderen Augen zu sehen.
Eine yogische Betrachtung von Umkehrhaltungen habe ich bereits im Beitrag von Viparita Karani erklärt. Umkehrhaltungen haben jedoch aus yogischer Sicht noch eine andere Bedeutung. Durch das „Auf- den- Kopf- stellen“ wird der Energiefluß im Körper umgekehrt. In alten Texten wird beschrieben, dass „Amrita“, der Nektar der Unsterblichkeit, in einer Umkehrhaltung nicht mehr in das Verdauungsfeuer („Agni“) tropfen kann. Das heißt, immer, wenn wir Haltungen einnehmen, in denen das Becken höher ist als unser Herz, bewahren wir uns „Amrita“ und der Nektar der Unsterblichkeit steht uns länger zur Verfügung. Deshalb wird Umkehrhaltungen nachgesagt, dass sie nicht nur regenerierend, sondern auch lebensverlängernd wirken soll.
Bitte übe den Kopfstand nur, wenn du dich bereit dafür fühlst und kein Thema mit Nacken oder Schultern hast. Auch bei erhöhtem Augendruck oder Tinnitus ist Vorsicht geboten. Übe niemals mit Schwung, sondern hebe dich aus der Kraft deiner Mitte. Wenn du es noch nie versucht hast, komm lieber zu mir in eine Stunde und wir tasten uns ganz langsam vor.

·Beginne im 4- Füßler- Stand. Miss den Abstand deiner Unterarme, indem du jeweils die gegenüberliegenden Ellbogen greifst. Dann verschränke die Hände ineinander. Richte deine Handaußenkanten und Unterarme so vor dir aus, dass deine Unterarme ein spitzwinkliges Dreieck bilden.

· Lege nun die flache Stelle deine Schädeldecke in die von den Händen geformte Kuhle hinein. Die kleinen Finger und Handinnenflächen umfassen sicher den Hinterkopf.

· Stell die Zehen auf und strecke deine Beine, deine Sitzbeinhöcker weiten sich nach hinten oben hinaus. Verankere deine Schultern bewusst hinter den Schulterblättern und halten deinen Nacken lang.

· Wandere nun mit den Füßen Schritt für Schritt in Richtung Kopf, bis der Rumpf stabil und gerade ausgerichtet ist. Das Becken balanciert sich über dem Kopf aus. Gerne bleibe in dieser Haltung, um Kraft über die Unterarme und den Schultergürtel aufzubauen.

· Wenn du weitergehen möchtest, dich hier stabil fühlst und das Gewicht auf den Unterarmen halten kannst, zieh nun deine Knie aus der Kraft deiner Mitte einzeln an den Brustkorb und die Fersen zum Gesäß. Finde nun für einige Atemzüge dein Gleichgewicht und ggfalls streckst du deine Beine nach oben aus. Spreiz die Zehen und halte deine Füße ganz lebendig. Zentriere dich über deine Mitte, aktiviere die Beckenknochen zueinander und bringt die unteren Rippen enger zusammen, so als würdest du ein Korsett schnüren.

· Halte nur geringen Druck auf der Kopfkrone, arbeite aus den Unterarmen und Schultern und bleibe nur solange in der Haltung, wie du dich wohlfühlst.

· Ganz langsam und Schritt für Schritt löse dich aus der Haltung und leg dich eine Weile in der Kindeshaltung, in Balasana ab, um nachzuspüren.

Hier kannst du dir die Anleitung anhören:

Adventskalender Tag 7: Prithivi- Mudra

Mudra ist ein Wort aus dem Sanskrit und bedeutet ursprünglich „Siegel“. Es wird aber auch oft mit „das, was Freude bringt“ übersetzt. Mudras können Haltungen der Hände, der Finger oder auch der Augen sein. Es gibt aber auch einzelnen Yogahaltungen, die als Mudra bezeichnet werden, zum Beispiel Viparita Karani, der unterstützte Schulterstand.
Mudras können unseren Körper- Geist- Zustand innerhalb weniger Minuten auf eine andere Ebene bringen. Mudras können uns helfen, uns zu erden oder Energie zu geben, uns zu fokussieren oder zu entspannen. Mudras werden auch oft bei Atemübungen angewandt (wie z.B. Vishnu- Mudra bei Nadi Shodana) oder bei Meditationen, um den Geist zu unterstützen, zur Ruhe zu kommen.
Heute möchte ich euch ein Hand- Mudra oder „Hasta- Mudra“ zeigen. Das Prithivi- Mudra oder Erd-Mudra, besonders geeignet, wenn du etwas mehr Erdung oder Stabilität brauchst.


Komm dafür in eine Sitzhaltung, in der du dich gut über deine Sitzbeinhöcker nach unten erden und die Wirbelsäule natürlich nach oben aufrichten kannst. Nutze gern ein Sitzkissen oder setze dich auf einen Stuhl. Schließe deine Augen.
Lege beide Hände so auf die Knie, dass die Handinnenflächen nach oben weisen. Beobachte einige Momente deinen Atem und lass ihn ganz natürlich fließen. Dann beginne mit einer Einatmung deine Hände zu spreizen und mit der Ausatmung die Hände zu Fäusten zu ballen. Wiederhole dies insgesamt 8 x um die Energie in deinen Händen zu aktivieren.
Dann führst du die Kuppe des Ringfingers auf die Kuppe des Daumens und bildest Prithivi- Mudra. Übe hier leichten Druck zwischen den beiden Fingerkuppen aus verweile hier für 8 Atemzüge. Halte die Wahrnehmung in den sich berührenden Fingerkuppen und spüre den Energiestrom. Dann löse das Mudra und verweile noch ein paar Momente im Sitzen und spüre, wie viel mehr geerdeter du dich jetzt fühlst.

Adventskalender Tag 3: Nadi Shodhana

Nadi Shodana ist eine sehr ausgleichende und beruhigende Atemtechnik, die du jederzeit
anwenden kannst, wenn du wieder bewusster atmen und dein Gemüt beruhigen möchtest.
Aus yogischer Sicht gleichst du mit dieser Atemtechnik die Energieströme „Ida“ und „Pingala“ aus, die sich gegengleich und spiralförmig um die Wirbelsäule herum kanalisieren. Ida ist der Energiekanal, welcher der linken Seite, dem linken Nasengang und der kühlenden Mondenergie zugeordnet ist. Pingala wird der rechten Seite, dem rechten Nasengang und der erhitzenden Sonnenenergie zugeordnet. Nadi Shodana harmonisiert diese beiden Energiekanäle, bringt sie in Balance und stabilisiert das Nervensystem.

Für Nadi Shodana komm in eine Sitzhaltung, in der du dich gut über deine Sitzbeinhöcker nach unten erden und die Wirbelsäule natürlich nach oben aufrichten kannst. Nutze gern ein Sitzkissen oder setze dich auf einen Stuhl. Lege beide Hände auf die Knie, wobei du eine Hand in „Vishnu- Mudra“ führst. Vishnu- Mudra bedeutet, dass du Zeige- und Ringfinger der jeweiligen Hand, die du für die Atemübung nutzen möchtest (es ist ganz egal, ob die rechte oder linke Hand- wie es sich für dich stimmiger anfühlt) zum Daumenballen einklappst. Ringfinger, kleiner Finger und Daumen spreizt du nach oben ab.


Nimm ein paar tiefe Atemzüge über die Nasenlöcher ein und aus. Spür wie dein Atem durch die Nasenlöcher strömt.


Nun verschließe mit dem Daumen dein rechtes Nasenloch und atme über das linke Nasenloch ein. Verschließe mit dem Ringfinger dein linkes Nasenloch und atme über das rechte Nasenloch aus. Atme über das rechte Nasenloch wieder ein, verschließe es dann wieder mit dem Daumen und atme über das linke Nasenloch wieder aus. Das ist ein Durchgang.


Wiederhole noch einige Male diese Übung und beende sie, wenn du über das linke Nasenloch ausgeatmet hast. Dann lass beide Arme ganz entspannt auf den Knien ruhen und spüre der Atemübung nach.

Hier eine kurze Einführung zum Anhören:

Adventskalender Tag 1

Yoga Nidra- Der Schlaf der Yogis

Yoga Nidra ist eine yogische Form der Tiefenentspannung bei innerer Bewusstheit. Sie wurde von dem Yogameister Swami Satyananda Saraswati aufgrund einer besonderen persönlichen Erfahrung in den 1970ern entwickelt und in den Westen gebracht.
Als er bei seinem Swami Shivananda lebte, hielt Swami Satyananda Saraswati Nachtwachen an einer Schule. Von drei bis sechs Uhr morgens schlief er gewöhnlich. Die Schüler standen um vier Uhr auf und begannen den Morgen mit dem Rezitieren von Versen. Als er diese Verse einige Zeit später wieder hörte, kamen sie ihm sehr bekannt vor, obwohl er sie bewusst weder gelesen noch gehört hatte. Für ihn war nun klar, dass wir auch ohne bewussten Einsatz unserer Sinne lernen und Wissen erwerben können.
Dieses Erlebnis ließ ihn nicht mehr los, er studierte Biologie und Medizin und erforschte alte indische Schriften und darin überlieferte Praktiken. Nach seinen Erkenntnissen und Erforschungen erstellte er seine eigene Methode. Nach dieser Methode wird Yoga Nidra in der Tradition von Swami Satyanda Saraswati bis heute gelehrt. Als Arzt wollte er auch genau wissen, was im Gehirn bei der Praxis von Yoga Nidra passiert. Messungen zeigten u.a., dass während einer Yoga Nidra Übung das ganze Gehirn mit Alphawellen (= Entspannungszustand, Zustand zwischen Wachsein und Einschlafen) durchzogen ist. Dies zeigt eine ausgleichende Synchronisation und Kommunikation beider Gehirnhälften.
Wenn ihr die entspannende Wirkung von Yoga Nidra einmal selbst testen möchtet, klickt direkt hier auf das Video:

Blissful Sunday | Yin und Yang- Let it flow, let it go

Yin und Yang- die beiden Polaritäten, die wir in uns vereinen. Keine davon ist besser oder schlechter. Wir brauchen beides, um in Balance zu sein.

Unser Alltag ist sehr „Yang“- bestimmt. Wir hetzen von einem Termin zum Nächsten, müssen noch dies und das erledigen und wollen alles auch noch besonders gut machen. Wir vergessen bewusst zu atmen, bewusste Pausen einzulegen oder erlauben uns diesen Moment des Innehaltens gar nicht, weil wir Angst haben, etwas zu verpassen oder dass wir im Job nicht weiterkommen, wenn wir nicht noch diese eine Überstunde machen. D.h. nicht, dass dieser „Yang“- Anteil in uns schlecht ist. Nein, ganz und gar nicht. Dieser Anteil bringt uns in die Produktivität, lässt uns Neues erschaffen und auch Dinge zu Ende zu bringen. Nur- wir brauchen einen Ausgleich. Und da kommt der „Yin- Anteil“ in uns dazu, den, so mein persönliches Empfinden, wir uns oft gar nicht mehr zugestehen. Das Prinzip des „Yin“ wird dem weiblichen Aspekt zugeordnet, steht für Weichheit, Intuition und Kreativität. Aber auch dafür, sich locker zu machen. Nichts zu tun, genießen, spüren, loslassen. Oftmals merke ich selbst bei mir, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich auf der Couch liege und nichts mache und mich dann sogar in Frage stelle, ob das denn sein darf, dass ich mich gerade erschöpft oder müde fühle.

In meinem Yin & Yang- Yoga- Special widmen wir uns beiden Aspekten in uns, schauen uns beide Polaritäten genau an, um wieder in die eigene Mitte zu finden. Ihr werdet in allen Haltungen Gelegenheit bekommen, in euch hinein zu spüren, über die Körperlichkeit der einzelnen Yoga- Haltungen und dem bewussten Fokus auf die Atmung wieder eine Verbindung zu euch und euren Bedürfnissen herzustellen. Wieder in eure Kraft und eure Balance zu kommen.

Wir beginnen mit einer Atemmeditation und nach einer kurzen, aufwärmenden Praxis gehen wir in eine sanfte, dennoch kraftvolle und fließende Hatha- Yoga- Sequenz. Im zweiten Teil des Workshops widmen wir uns Haltungen aus dem Yin Yoga. Hier bewegen wir uns überwiegend in Bodennähe, wir verweilen etwas länger in den einzelnen Haltungen, als ihr es vielleicht gewohnt seid- dies geschieht jedoch ohne körperliche bzw. muskuläre Anstrengung. Vordergründig geht es hier um das Loslassen bis in die tiefsten Schichten des Körpers und des Geistes. Abschließend dürft ihr euch ganz in die Tiefenentspannung fallen und das Erlebte und Erfahrene in euch hineinsinken lassen.

Das ganze machen wir in einem wunderschönen Ambiente im großen Saal des historischen Traunsteiner Vereinshauses.

Ich freue mich sehr, wenn ganz viele von euch dabei sind, um diese neue Blissful Sunday – Reihe im Herbst 2020 einzuläuten. Der Yin & Yang Workshop beginnt am 4. Oktober um 10:30 Uhr. Siehe auch hier

Melde dich direkt bei mir über strassernk@gmail.com an!

Namaste

Eure Nicole

Yoga Dahoam geht weiter: Draußen, drinnen und Online!

Liebe Yoginis und Yogis,

Es gibt Neues zu berichten!
Ich bin den letzten Wochen mehrmals über meinen Schatten gesprungen, habe Neues und Ungewohntes ausprobiert. Die Ideen sprudelten nur so aus mir heraus und mein Mann und ich haben Videos gedreht mit vielen Höhen und Tiefen (…immer dieses blöde MIkro!!!).
Ich habe Online-Yoga unterrichtet und mir neue Konzepte überlegt.
Gleichzeitig auch immer die Verunsicherung, wie wird es weitergehen? Wird es überhaupt weitergehen? Wird es wieder so wie vorher?
Nun dürfen Yogastudios ab dem 8. Juni wieder öffnen. Ich habe mich über diese Neuigkeit sehr gefreut. Dann aber bin ich mit dem Meterstab durch mein Yogastudio gelaufen und war ernüchtert: Wie soll das funktionieren?
Deshalb gibt es nun ein recht bunt gemischtes Kursprogramm, das den Anforderungen eines sinnvollen Hygienekonzeptes gerecht wird und bei dem hoffentlich für jeden etwas dabei ist.Yoga Dahoam neue Kurse (1)

Outdoor Yoga

Yoga-dahoam-draussen

Ab Dienstag, den 16. Juni biete ich jeweils von 18:30 Uhr – 20:00 Uhr Yoga Dahoam Draußen in diesem wunderschönen Garten im idyllischen Hinterhöhenwald zwischen Traunstein und Surberg an.
Wir sind fernab der nächsten Siedlung, komplett ungestört und einzig die Katzen und Enten des dortigen Bauernhauses schauen uns beim Yoga zu.
Die Plätze sind begrenzt. Wenn ihr teilnehmen möchtet, meldet euch bei mir, damit ich euch kurzfristig auf dem Laufenden halten kann. Der Kurs kostet für 90 Minuten 15 Euro.
Der Kurs findet nur bei schönem Wetter draußen statt. Bei schlechtem Wetter übertrage ich Online über Zoom. Bitte eigene Matte und Decke mitbringen!

Indoor Yoga

yoga_dahoam_stadtplatz_traunsteinAb Mittwoch, den 17. Juni biete ich in meinen Räumen am Stadtplatz zwei Präsenzkurse an. Aufgrund der aktuell geltenden Hygienebestimmungen können maximal fünf Personen teilnehmen.
Um das Hygienekonzept einhalten zu können, wird eine Kurseinheit zudem nur 60 Minuten dauern.
Kurs 1: 18:00 Uhr – 19:00 Uhr
Kurs 2: 19:30 Uhr – 20:30 Uhr.
Bitte bringt Eure eigenen Matten, Decken etc. selbst mit. Ihr könnt Euch ein Yoga-Set für die Dauer des Kurses auch von mir ausleihen, oder mir auch abkaufen (einfach anfragen!)
Bitte meldet euch rechtzeitig, denn hier gilt: Wer zuerst kommt… : )
Wir werden die Abstände einhalten können, ich werde euch nur verbal korrigieren und es wird regelmäßig gelüftet. Zudem wird es zwei feste Gruppen geben und keinen Austausch der Plätze wie sonst, wir bleiben also „unter uns“.

Yoga Online

Yoga Dahoam Online

Viele von euch sind schon regelmäßig dabei. Daher wird es auch weiterhin die Online-Version von Yoga Dahoam geben.
Wie gewohnt jeden Donnerstag „Yoga für alle“ von 19:30 Uhr – 20:30 Uhr über Zoom.
Teilnahmegebühr 10 Euro.
Ausnahme: Am 11. und 18. Juni wegen Fortbildung kein Online-Yoga: )

Ich freue mich auf Euch!

Namaste, Eure Nicole

Blissful Monday- zum ersten Mal online

Blissful MondayEigentlich hätte ich vor zwei Wochen wieder meine Listen für die neuen Kurse nach den Osterferien ausgelegt, in die sich alle Interessierten eintragen können bzw. meine Homepage mit den neuen Kursen aktualisiert. Eigentlich hätte es nach den Osterferien im neuen Yogaraum am Stadtplatz so richtig losgehen sollen. Eigentlich…

„Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen!“ (Blaise Pascal)

Gerade in Zeiten wie diesen, wird einem wieder vor Augen geführt, welche Bedeutung es hat, im Jetzt zu leben und nicht andauernd in seinen Plänen verhaftet zu bleiben.

Ich bin allerdings eher ein Mensch, der gerne alles im Griff hat. Ich liebe Pläne, Listen…! Als mich eine Kollegin vor zwei Wochen informierte, wie es nun in der Arbeit nach dem 19.4., also nach Ende der Osterferien weitergehen sollte (voraussichtlich!), ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Es wird nach dem 19.4. nicht wieder alles wie vorher sein. Natürlich nicht! Daran hatte ich mich aber so geklammert und meine Planungen hinsichtlich Krisenende gingen eben bis zum 19.4.- und nicht weiter. Ich musste mir also eingestehen- nein, ich habe es nicht in der Hand.

Daher- weil ich nicht weiß, wie es weiter geht, habe ich beschlossen, bis wir uns wieder im Yogaraum treffen können, für Euch online Yoga anzubieten. Auf meiner Homepage könnt Ihr bereits vier Videos  zum Streamen und Kaufen finden. Und Donnerstagabends gibt es bereits einen wöchentlichen Live- Stream über Zoom. Meldet Euch gerne, wenn Ihr auch teilnehmen möchtet.

Und: Ich habe mich entschlossen, einen „Blissful Monday“- Yogaworkshop anzubieten. Live am Ostermontag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr über die Zoom- App. Wir üben kraftvolles Vinyasa Yoga, sanftes Yin Yoga und werde gemeinsam meditieren. Der Workshop ist für alle geeignet- auch Eure Partner, Kinder… dürfen gerne mitmachen.

Gemeinsam live Yoga zu praktizieren, wenn wir auch nicht im gleichen Raum sind, ist unglaublich kraftvoll. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn so viele wie möglich teilnehmen.

 

Erlös des Blissful Sunday geht an die Kinderkrebshilfe Teisendorf

flashmulDer letzte Blissful Sunday in diesem Jahr mit wunderbaren Teilnehmerinnen! Im nächsten Jahr gehts wieder weiter, die Termine folgen bald. Versprochen! Die Infos zu den neuen Kursen ab Januar 2020 findet ihr schon auf meiner Homepage. Der Platz in meinem Yogaraum ist begrenzt- also meldet euch bald, wenn ihr mitmachen wollt!
Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für dieses tolle Yoga- Jahr bei mir „dahoam“. Ihr glaubt gar nicht, was für eine Freude mir die Vorbereitung der Yogakurse und auch das Unterrichten bereitet…! Und vor allem freue ich mich unglaublich, dass ihr mir euer Vertrauen schenkt und in meine Kurse kommt! Wer hätte gedacht, dass aus unserm Dachgeschoss mal ein Yogaraum wird! 🧘‍♀️
Und nicht zu vergessen: Die Einnahmen des Blissful Sunday vom 08.12.2019 gehen komplett an die Kinderkrebshilfe BGL + TS. Falls auch ihr überlegt jetzt in der Weihnachtszeit etwas zu spenden-
ich weiß, dass das Geld hier gut investiert ist! Siehe kinderkrebshilfe-bglts.de

Alles Liebe 💕
Nicole

Yoga Gutscheine – Dein persönliches Geschenk

Weihnachtsaktion

Nicht nur für Weihnachten eine perfekte Geschenkidee: Ein Yoga Dahoam-Gutschein!

Ihr könnt ab sofort eine individuell gestaltete Yoga-Einzelstunde oder einen Gutschein für die beliebten „Blissful Sundays“ verschenken! Alle meine Yoga-Angebote gibt es nun als Geschenk-Gutschein. Wie? Meldet Euch einfach bei mir! Kontakt

Nur auf Anfrage: Klangschalenmassage

Auf Anfrage bekommt Ihr bei mir auch einen Gutschein für 30 Minuten Klangschalenmassage zum Preis von 35 Euro. Anfrage hier